Search

Blog

Xeller GmbH / Allgemein  / Der „richtige“ Schornstein

Der „richtige“ Schornstein

Hohe Verbrennungs- und Abgastemperaturen erzeugen in Schornsteinen einen thermischen Auftrieb, wodurch steigen die Abgase von alleine nach oben. Neue Heizanlagen haben deutlich niedrigere Abgasmengen und oftmals reicht eine niedrigere Nennwärmeleistung aus. Wird ein neues Gerät an einen „alten“ Schornstein angeschlossen besteht das Risiko einer sogenannten Versottung. Dies bedeutet, dass die aufsteigende Gase noch im Schornstein stark abkühlen und sich dadurch Wasserdampf-Kondensat bildet. Folglich werden die Mauersteine und der Kopf des Schornsteins durchfeuchtet, was mit der Zeit den Schornstein zerstört.

Um diese unschönen Folgen zu vermeiden, ist es bei bestehenden Schornsteinen wichtig diese so zu verengen, damit er mit der entsprechenden Abgastemperatur des Heizgerätes richtig ziehen kann.

Ob sich ein vorhandener Schornstein für den Anschluss eines Ofens eignet, richtet sich nach dem Schornstein-Querschnitt und dessen Dachposition. Um Immissionen und Sicherheitsabstände einzuhalten sind die Höhe und Abstände gesetzlich definiert.

Schonsteinhersteller wie Schiedel, ERLUS, Plewa bieten für verschiedene Situationen die passende Möglichkeit:

Der Schornsteinumbau

Die einfachste Möglichkeit seiner Sanierung wird über den Schornsteinkopf durchgeführt. Hier wird ein wärmeisoliertes Abgasrohr in den vorhandenen Schornstein eingezogen. Der Raum, zwischen Schornsteinwand und Abgasrohr, muss dabei belüftet sein. Somit bietet sich hier ein sogenanntes LAS (Luft-Abgas-System) an. Bei diesem System wird die benötigte Verbrennungsluft über den Schornstein bezogen und nicht über den Raum. Daher wird auch von einer raumluftunabhängigen Feuerstätte gesprochen.

Was? – Wenn eine Schornsteinsanierung nicht möglich ist

Für einen Schornsteinneuaufbau eignet sich eine Konstruktion aus Leichtbeton. Ist der Aufbau innerhalb der Gebäudehülle nicht umsetzbar, gibt es doppelwandige Schornsteine aus Edelstahl. Diese werden an der Hausfassade befestigt. Diese Möglichkeit eignet sich ebenfalls, wenn kein Schornstein vorhanden ist oder der vorhandene bereits mit Öl oder Gas belegt ist.

Schornsteinsysteme speziell für Neubauten

Häuslebauer sind dazu angehalten die hohen Anforderungen der Energiesparverordnung zu erfüllen. Spezielle Schornsteinsysteme für energieeffiziente Häuser bieten Luftdichtheit.

Es ist wichtig, dass der Schornsteinfeger frühzeitig einbezogen wird. Dieser muss letztendlich die Einhaltung von gesetzlichen Vorgaben kontrollieren und nach Fertigstellung genehmigen.

Diesen Part übernehmen wir für Sie. Auf Basis von Berechnungen wird dem Schornsteinfeger die technische Funktionalität bestätigt und vorab von ihm freigegeben. Erst dann starten wir mit der Errichtung einer Feuerstätte. Bei unseren Beratungsterminen vor Ort bei Ihnen schauen wir explizit die Schornsteinsituation an und beraten Sie zu möglichen Nachrüstungen oder Umbauten.

Sorry, the comment form is closed at this time.